Verbrannte Bücher: „alles außer: Emil“ – Erich Kästner

28. März 2013|Themen: , , , , , , , |

Erich Kästner sah sich die zentrale Bücherverbrennung und die Schändung seines Namens und seiner Werke persönlich an. Auf dem Berliner Opernplatz ertrug er die Hetzrede von Propagandaminister Goebbels, dem „psalmodierenden, gestikulierenden Teufelchen“.